Infomorgen FiZ – Familie im Zentrum in Affoltern am Albis

Das Angebot «Familie im Zentrum» richtet sich an werdende Eltern und an junge Familien. Im Zentrum stehen Themen wie Kindergesundheit, Geburtsvorbereitung, Eltern-Coaching, Babymassage, Geburtsbegleitung, Beratungen zum Thema Tragetuch und Tragehilfen, Rückbildung sowie diverse Therapieangebote wie Cranisosacraltherapie oder Naturheilkunde. Das Angebot ist kostenlos und findet in Zusammenarbeit mit dem Familienzentrum in den Räumlichkeiten an der Zürichstrasse 136 in Affoltern am Albis statt.

Ich bin jeweils mit ganz vielen verschiedenen Tragehilfen zum Testen vor Ort und stehe euch für alle Fragen rund ums Tragen zur Verfügung. Kommt doch vorbei, ich freue mich auf euch!

Workshops rund ums Tragen

Einmal im Monat biete ich einen Workshop zu verschiedenen Themen rund ums Tragen. Die Daten und Themen für das nächste Halbjahr sind festgelegt und ihr könnt euch ab sofort anmelden.

09.07.2020 Känguru
02.09.2020 Rückentragen in der Tragehilfe
01.10.2020 Einfacher Rucksack
04.11.2020 Double Hammock
25.11.2020 RingSling

Die Workshops finden jeweils um 9.15 Uhr bei mir zu Hause in Knonau statt, dauern 60-90min und kosten pro Teilnehmer*in 25.-. Die Details zu den Workshops findet ihr hier. Anmelden könnt ihr euch per Mail an info@tragehasel.ch bis spätestens zwei Tage vor dem Workshop. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt – first come, first serve.
Ich freue mich auf euch.

Trageberatung in „Corona-Zeiten“

Aufgrund der aktuellen Lage biete ich zur Zeit keine Trageberatungen vor Ort oder bei mir zu Hause an. Trotzdem möchte ich euch mit euren Fragen, Sorgen und Anliegen nicht alleine lassen, denn das Tragen kann gerade in dieser besonderen Situation eine wertvolle Hilfe sein. Gerne unterstütze ich euch online per WhatsApp, Mail, Skype oder telefonisch. Auch die Vermietung von Tragehilfen oder Tragetüchern bleibt bestehen.
Ich wünsche euch viel Freude am Tragen und bleibt gesund!

Neuzugänge im Sortiment – DidyKlick, Wrapidil, WrapMySol

In den letzten Monaten sind einige neue Tragehilfen dazugekommen. Heute stelle ich euch den DidyKlick, den Wrapidil und den WrapMySol vor.

Fast jede Tragetuchfirma, die auch Tragehilfen herstellt hat in den vergangenen zwei Jahren einen Wrapcon auf den Markt gebracht.  Wrapcons, kurz für Wrapconversions, haben alle lange auffächerbare Träger – meist ca. eine halbe Tuchbreite. Dadurch ergeben sich eine grosse Anzahl an verschiedenen Bindemöglichkeiten, was Wrapcons zu wahren Anpassungskünstlern macht. So wachsen alle diese Wrapcons stufenlos von Beginn bis zum Ende der Tragezeit mit. Diese drei Modelle unterscheiden sich in erster Linie im Schnitt des Rückenteils (Länge und Breite), in der Festigkeit des Hüftgurtes und in den diversen Verstellmöglichkeiten.

Neuzugänge im Sortiment – Ruckeli

In den letzten Monaten sind mehrere neue Tragehilfen dazugekommen. Heute stelle ich euch die Ruckeli vor.

Die Ruckeli gehört zu den Fullbuckle-Tragen, d.h. alle Gurte und Träger sind mit Schnallen zu schliessen. Durch Knöpfe lässt sich die Stegbreite verstellen und durch ein ausgeklügeltes Schiebersystem lässt sich sogar die Rückenlänge anpassen. Am genialsten finde ich jedoch die ganz besondere Trägerführung. Das Gewicht verteilt sich dadurch insbesondere beim Vornetragen über eine grosse Fläche. Eine weitere Besonderheit: Die Tragehilfe lässt sich ganz einfach in einen Hüftsitz verwandeln: einfach einrollen und in den Beutel am Hüftgurt stecken, fertig.

Männer

Männer sind anders gebaut und denken anders als Frauen. Dem wird in der Trageberatung leider oft zu wenig Rechnung getragen. Das ist schade, denn es ist so toll, wenn Väter, Grossväter, Göttis, Freunde der Familie,… das Kind tragen möchten. Und um eben diese Männer besser zu beraten, habe ich im Sommer den Kurs „Männer in der Trageberatung“ besucht. Nun freue ich mich darauf, mein neu erworbenes Wissen auch bald anzuwenden.

Im Wirrwarr des Tragedschungels

Der Tragemarkt entwickelt sich enorm schnell weiter. Beinahe täglich erscheint eine neue Tragetuchmarke oder eine neue Tragehilfe auf dem Markt. Um hier auf dem Laufenden zu bleiben, bilde ich mich stets weiter. So habe ich beispielsweise anfangs Jahr einen Workshop extra zu diesem Thema besucht. Ausserdem pflegen wir im Verein Trageprofis (www.trageprofis.com) einen regen fachlichen Austausch. Wir testen neue Tragetücher und Tragehilfen, vergleichen verschiedene Grössen derselben Tragehilfe oder suchen gemeinsam Lösungen, wenn scheinbar nichts so wirklich passt. Und zum Glück  finden wir fast immer eine Lösung.